fbpx

Nationalparks Soomaa

Der 1993 eingerichtete Nationalpark Soomaa (wörtlich Moorland) ist der zweitgrößte Nationalpark in Estland, auf dessen 39.884 Hektar Fläche sich verschiedene Moorgebiete ausbreiten. Soomaa befindet sich an der Grenze zwischen den Kreisen Pärnu und Viljandi (dt. Fellin) und stellt mit seinen großen, von menschlichen Aktivitäten praktisch unberührten Hochmooren und seinen Flüssen in natürlichen Betten eine der Perlen der Natur in Estland dar. Die für Soomaa charakteristischen Überschwemmungen können bis zu 17.500 Hektar der Gesamtfläche des Parks überfluten und sie haben von den Einheimischen die Bezeichnung fünfte Jahreszeit erhalten.

Der Nationalpark mit seinen Hochmoorflächen ist ausgezeichnet worden:

  • seit 1989 als ein Vogelgebiet von internationaler Bedeutung,
  • seit 1997 gehört er in die Liste der Ramsar-Feuchtgebiete,
  • seit 2004 ist er ein Vogel- und Naturgebiet im Netzwerk der Natura-Schutzgebiete.
Hochmoor Riisa (Foto: Priidu Saart)

Aktivitäten in Soomaa

Im Gebiet von Soomaa liegen neben dem Nationalpark zahlreiche kulturhistorische Werte: Das Gut Suure-Kõpu (dt. Groß-Köppo), die Pferdezucht in Tori und das Bauernhofmuseum Kurgja, die Tourismusunternehmen der Region verbinden mit besonderen und für die Jahreszeit geeigneten Leistungen des Naturtourismus dies alles zu einer ganzheitlichen Einheit. Ein Hochmoorausflugein Ausflug mit Moorschuhen, die Vogelbeobachtung – die Naturbeobachtung und eine Kanufahrt stellen Möglichkeiten der Entdeckung von Soomaa dar, mit denen in den halbwilden Schoß des Nationalparks eingetaucht werden kann.

Für diejenigen, die auf eigene Faust im Nationalpark Soomaa und dessen näherer Umgebung von Kurgja bis Viljandi und Pärnu wandern, gibt es mehr als 50 Bauwerke der Staatlichen Forstverwaltung, die auf verschiedene Gäste abzielen und für jeden geöffnet sind. Schauen Sie genauer HIER.

Kanuausflug in Soomaa (Foto: Innervisionteam)

Fünf Jahreszeiten

Soomaa ist mit seiner besonderen Landschaft, seinen Hochmooren, Flussauen und Dünen zu jeder Jahreszeit neu und unerwartet. Die größte Besonderheit von Soomaa ist eine Erscheinung, welche die hiesigen Dorfbewohner bis jetzt dadurch bezeichnen, dass sie sagen, sie hätten fünf Jahreszeiten: Frühling, Sommer, Herbst, Winter und Hochwasser.

Wenn man morgens beim Aufstehen aus dem Bett die Füße ins Wasser steckte, so sagte man früher: „Schau, ein Gast ist im Zimmer!“ Zur Zeit der Überschwemmung ist die Landschaft hauptsächlich mit dem Kanu, dem Kajak oder dem traditionellen Einbaum zugänglich, dies bietet Ausblicke auf Gebiete, wohin man nur im Winter bei Schnee und Eis gelangt. Die Fertigkeit, einen Einbaum herzustellen, ist bis heute erhalten. Momentan wird beantragt, den Einbaum aus Soomaa auf der Liste des Welterbes der UNESCO eintragen zu lassen.

Ein frisch vermähltes Paar trifft im Einbaum ein

Die Flüsse, die Auwiesen am Fluss und die Moorwälder haben ihr natürliches Erscheinungsbild und ihre Urtümlichkeit erhalten. So lassen sich während der Überschwemmungszeit bei der Fortbewegung auf dem Fluss Tiere und Vögel sehen, die sonst in der Tiefe des Walds verborgen sind oder im Schatten der Bäume am Fluss vom menschlichen Auge nicht bemerkt werden. Mehrere Naturlehrpfade in Soomaa sind glücklicherweise zu Fuß passierbar und schlängeln sich durch eine sich verändernde Landschaft.

Das Hochwasser im Frühling steigt mitunter so hoch, dass Holzstapel und leichtere Gebäude bewegt werden können. Die Flüsse und ihre Überschwemmungen haben in Soomaa dabei geholfen, mehrere Traditionen herauszubilden und zu erhalten. Eine der ausdrucksvollsten von ihnen ist der urtümliche Einbaum.

In den früheren Zeiten bereitete man sich auf die Überschwemmungen im frühen Frühjahr rechtzeitig vor – es wurde Brot gebacken, Brennholzstapel wurden im Garten fixiert, Getreidekisten wurden auf Böcke gestellt und die Dielen des Fußbodens wurden über Kreuz festgenagelt – das Hochwasser blieb manchmal mehrere Wochen. In Soomaa sind Wohnhäuser anders gebaut als anderswo in Estland – mit dem Haupteingang zum Fluss. Mehrere Häuser sind höher gebaut, damit das Wasser darunter hindurch passt.

Haus in Soomaa (Foto: Dream Beach Media)
Erweiterte Suche

Abendlicher Sonnenuntergangsausflug in Soomaa

Riisa küla, Tori vald, VIHUSAUNA

Cidremeister-Workshop „Dégorgement“ auf dem Cidrehof Tori

Jõesuu küla, Tori vald, LAUDA

Cidremeister-Workshop „Dégorgement“ auf dem Cidrehof Tori

Jõesuu küla, Tori vald, LAUDA

Kanuwanderungen des Wanderhauses Samliku auf dem Fluss Pärnu

Samliku küla, Põhja-Pärnumaa vald Samliku kool

Soomaa com. Bibersafari und Kanutour durch abendliches Soomaa

Riisa küla, Tori vald, Riisa Rantso

Entdecken Sie mit „Seikle Vabaks“ den Nationalpark Soomaa! Wanderungen zu Fuß und mit Moorschuhen, Kanu- oder Kajakfahrten!

Riisa küla, Tori vald

Soomaa.com Pilztouren

Riisa küla, Tori vald

Hängebrücke von Jõesuu

Jõesuu küla, Tori vald Limbo

Seikle Vabaks Schneeschuh-wanderung auf die Moorinsel Toonoja im Nationalpark Soomaa

Aesoo küla, Tori vald Poe

Wanderweg Meiekose

Riisa küla, Tori vald

Ein erlebnisreicher Tag im Nationalpark Soomaa

Riisa küla, Tori vald

Preiselbeerausflug in den Mooren von Soomaa

Riisa küla, Tori vald, Riisa Rantso

Soomaa.com Moorschuhwanderung mit Führung in Soomaa

Riisa küla, Tori vald, Riisa Rantšo

Gestüt Tori

Tori alevik, Tori vald, Pärnu maantee 11

Pferdeställe Laane – reiten

Võlli küla, Tori vald

Lehrpfad Riisa im Nationalpark Soomaa

Riisa küla, Tori vald, TAALI METSKOND 78

Klaara-Manni Maanaise Spaa (dt. Spa der Landfrauen)

Randivälja küla, Tori vald, PÕHJALA

Die Saunen von Riisa Rantso im Nationalpark Soomaa

Riisa küla, Tori vald

Seikle Vabaks (Frei ins Abenteuer) – Kanuausflug im Nationalpark Soomaa (Moorland)

Riisa küla, Tori vald, RIISA VAATLUSPOST

Kanuu.ee Kanutour in Soomaa mit Saunabesuch und Abendessen

Rätsepa küla, Tori vald, KASERITSU
Liitu meie uudiskirjaga

Eripakkumised ainult uudiskirjaga liitujatele!

Sa eripakkumisi Pärnu ettevõtjatelt ja veeda oma järgmine puhkus Pärnus!